North Coast 500 in Schottland: eine Traumstraße

Auf meiner Top 5 Liste der spektakulärsten Straßen: die NC500

‘’Embark on one of the world’s most iconic coastal touring routes, and discover the breath-taking beauty of the North Highlands; a place where you’ll find white sand beaches, rugged mountains, hidden gems and a wealth of unforgettable experiences.’’

So, wie die North Coast 500 Route auf der schottischen Webseite beworben wird – so ist sie auch! Ikonisch, atemberaubend, spektakulär… einfach nur wunderschön! Auf meiner internen Liste der schönsten von mir befahrenen Strecken würde ich sie auf Platz 2 einordnen – direkt nach dem Pamir Highway in Tadschikistan. Das will was heissen, oder?

516 Meilen, also etwa 830 Kilometer führt die Route einmal rund um den Norden Schottlands. Offiziell beginnend/ endend bei Inverness, führt sie bestens beschildert über wundervolle Straßen. An jeder Ecke kannst Du Dir die offizielle Straßenkarte mitnehmen, auf der auch alle (?) Campingplätze verzeichnet sind, die mehrheitlich das ganze Jahr über geöffnet haben (sagte man mir).

Vom feinsten Essen und die besten Brauereien und Destillerien, über diverse Outdoor-Aktivitäten, eine spektakuläre Tierwelt bis hin zu den sternenintensivsten Nächten – egal, welchen Grund Du für diesen Roadtrip brauchst (meiner waren übrigens die Singletrails!)… Fahr hin!

Warum diese Strecke als eine der schönsten Küstenstraßen weltweit gilt, kannst Du hier auf der NC500 Webseite im Detail nachlesen:

Meine persönlichen Gründe für das Schwärmen über die NC500

Leider fehlte mir die Zeit, um ausführlich die ganze Runde im Detail zu fahren, aber der Teil entlang der nord-westlichen Küste hat mich echt umgehauen! Ab John o’Groats, dem nördlichsten Ort Schottlands (hier liest Du mehr dazu), war ich atemlos vor Staunen. Meist die Küste im Blick, oft über weite Hochebenen, über kleinste Straßen, durch urwaldartige Gegenden – und  immer nur im Schrittempo unterwegs. Drei ganze Tage habe ich für etwa 170 Meilen (ca. 270 Kilometer) gebraucht, um in Ullapool zu landen (und dort auf die Isle of Skye abzubiegen). Immer wieder habe ich angehalten und gestaunt, bin gestanden und gegangen, habe geguckt und genossen…  Diese unfassbare Schönheit war extrem!

Auf der Traumstraße der NC500 erwarten Dich:

»  Fast nur sehr kleine, sehr schmale Singletrails
»  Abgelegene, weite Landschaften
»  Wenig Verkehr
»  Ruhe, Leere, Einsamkeit…
»  Wundervolle Klippen mit tollem Meer-Blick und rauschender Brandung
»  Traumhaft schön gelegene, super gepflegte Campingplätze überall
»  Sandstrände zum Weinen schön
»  Weite, Natur, Farben (!), Licht…. der pure Genuss!
»  Und ach ja: Schafe!

Schottische Straßen und schottisches Wetter als Herausforderung

Ja, die Straßen sind schmal und teilweise extrem schmal. Aber: ich war erstaunt über die ausnahmslos höflichen Fahrer, die immer eher als ich auf die “Passing Places” / Buchten ausgewichen und mir freundlich zugewunken haben: ein schönes Gefühl und ich hatte allzeit sichere und entspannte Fahrt!

Ja, manche Straßen sind definitiv nicht für größere Gefährte geeignet. Aber: auf der offiziellen NC500 Straßenkarte findest Du Ausweichrouten für alle Mobile über der VW T5-Klasse. Keine Sorge: Du kommst immer weiter… Hier, auf der FAQ-Seite der NC500 findest Du die Karte als pdf zum Runterladen.

Ja, das Wetter ist nur mittelgut. Das heißt: im 10-Minuten-Takt wechselt es von strahlender Sonne zu trübem Nieselwetter. Nein, ich würde es nicht als Badewetter bezeichnen. Aber: ist es mit der passenden Kleidung nicht wirklich egal, wie das Wetter ist? Nicht nur die Landschaften sind mit einem trüben Grauschleier noch wunderwundervoll, auch mein Feierabend-Bier hat bei diesen Aussichten (!) auch im Regensturm hervorragend geschmeckt und mich die feierlich-staunende Stimmung vollständig genießen lassen… Und noch was: Unmengen Regenbogen begleiten Dich! Ist das nicht toll?

Und leider: Ja, es gibt tatsächlich diese fiesen Midgies, die Minimücken. Und sie nerven extrem! Aber: sie fliegen “nur” bei Windstille und in Dämmerung. Leider zählt trübes Wetter auch zu deren Definition von Dämmerung – und damit fliegen sie relativ häufig. Nervt, aber auch hier überwiegt die Gesamterscheinung der Natur! Und fehlendes Flugwetter ist immerhin ein Grund, sich über Regen zu freuen!

Perfekter Roadtrip mit perfekten Campingplätzen

Wirklich an jeder Ecke finden sich wunderschöne, gepflegte, freundliche Übernachtungsplätze. Sie liegen oft direkt an der Klippe, sind ausgestattet mit allen Annehmlichkeiten und ich habe durchwegs nur Freundlichkeit erlebt. Alle Plätze zeigen eine große Naturnähe, sind liebevoll angelegt (oft mit “grünem” Denken) und meist mit traumhaft schöner Aussicht (wenn der Nebel nicht zu tief hängt). Eben perfekt.

Fahr einfach. Lass Dich treiben! Nimm Dir Zeit – und genieße jeden Moment!

Lass Dich zu einem Roadtrip rund um Schottland inspirieren


 

Zu den schönsten Campingplätzen – meinen persönlichen Favourite Spots – gelangst Du automatisch, wenn Du Dich von einem meiner Roadtrips leiten lässt. Ich führe Dich in meinem PDF oder Heft von Campingplatz zu Campingplatz und zeige Dir dabei wundervolle Staßen, tolle Pausen- und Abstechertipps. Komm mit, lass Dich von mir zum Beispiel rund um Schottland begleiten…

Den Schottland Roadtrip im Shop ansehen


 

Den Roadtrip auf der NC500 rund um Schottland in meinem kleinen Van “Franz” kannst Du auch nachlesen. Ich habe auf meiner Alleinreise wieder eine Art Logbuch geschrieben, in dem Du mich sehr gerne virtuell nachverfolgen kannst.

Den Reiseblog des Schottland Roadtrips lesen

 

Menü