Alleine reisen im Van oder auf dem Motorrad – mein Blog

Alleinreisen Blog

alleinreisen-blog_10
alleinreisen-blog_01
alleinreisen-blog_06
alleinreisen-blog_09
alleinreisen-blog_08
alleinreisen-blog_05
alleinreisen-blog_07
alleinreisen-blog_03
alleinreisen-blog_02
alleinreisen-blog_04
alleinreisen-blog_12
alleinreisen-blog_11

Seit über 10 Jahren bin ich gerne alleine unterwegs. Alle Touren zusammengerechnet habe ich bisher fast 3 ganze Jahre in einem Wohnmobil gelebt und dabei jeden Moment genossen. Mein Beruf als selbstständige Grafik-Designerin und meine Familie ermöglichen mir dankenswerterweise, zeitweise aus dem Alltag aus- und in meinen Van ein- oder auf mein Motorrad aufzusteigen. So darf ich öfter mal für mehrere Wochen ganz alleine unterwegs sein und mir dabei die Welt ansehen.

Ich liebe alle Formen des Roadtrips und war schon als Familie in gemieteten Mobilen unterwegs, als Paar im klapprigen PKW oder auf dem Vespa-Roller oder als Team im VW Caddy bei einer Charity-Rallye bis Tadschikistan…

Am liebsten aber reise ich einfach alleine. Ich habe so viel Wunderbares erlebt mit meinen beiden „Franz“-Vans (einem alten Renault Trafic und dann einem alten Peugeot Boxer). Ein paar Monate war ich mit meinem Motorrad “Freeda” und Zelt auf Tour und habe die Welt bis Georgien und den Balkan erkundet. Und seit kurzem habe ich mir einen kleinen Allrad-Van (UAZ 452 “Buchanka”) ausgebaut und werde wieder das Schönste in Richtung Osten entdecken.

Ich liebe beide Formen der Solo-Tour – Van und Motorrad – so sehr!

Das Reisen mit Motorrad+Zelt ist super anstrengend, brutal herausfordernd und mit viel Nerv verbunden. Dafür kommt man deutlich intensiver mit der Natur und vor allem den Menschen in Kontakt.
Ein Roadtrip im Wohnmobil ist (meist) entspannt, sicher und komfortabel. Deswegen kommt man viel mehr zu sich, zu seinen Gedanken.

Mein Tipp: Gerade für Alleinreisende ist ein Wohnmobil einfach perfekt

»    Du kommst überall hin!
»    Du bist unabhängig von Fahrplänen, Taxifahrern, Mitfahrgelegenheiten.
»    Du bist absolut mobil (und damit sicher), weil Du bei Unwohlsein jederzeit fort kommst.
»    Du bist völlig autark, weil Du weder auf eine Unterkunft noch auf Essensangebote angewiesen bist.
»    Und gleichzeitig bist Du stets in Deinem geschützten Raum, der Dir herrliche Geborgenheit und Schutz gibt, wenn Du durch etwas unheimlichere Gegenden fährst, Du an der Ampel neben zwielichtigen Gestalten stehst, oder wenn Du abseits Aller übernachtest.

Und das Beste: Es gibt nichts und niemanden, der Dich von Dir ablenkt

Du bist völlig frei, exakt das zu tun, was Du gerade in diesem Moment tun möchtest.
Wann hast Du das letzte Mal gespürt, wirklich etwas zu wollen – und es dann auch unmittelbar tun können?

Probiere es aus, das Alleinreisen.

Fahr los.
Sei frei.

Meine Roadtrips als PDF oder Heft: zum einfachen Nachreisen

Ich habe einige meiner Solo-Roadtrips mitgeschrieben. Vielleicht inspiriere und motiviere ich Dich mit meinen Geschichten zu Deinen nächsten Touren? Würde mich sehr freuen!

Die Zusammenfassung der tollsten Strecke meiner jeweiligen Tour biete ich Dir als Roadtrip-Vorschlag zum Kauf an. Alle Touren habe ich Dir als PDF oder Heft gestaltet, die Dir als kleine Anleitung zum Nachreisen dienen sollen.

Meine Roadtrips als Blog: zum Nachlesen, Wegträumen & Inspiriertwerden

Slowmotion durch den Westen von Slowenien

Rumpeltour einmal rund um Albanien

Natur-pur-Roadtrip entlang der Ostsee: das Baltikum, Russland bis Finnland

Regenbogen-Roadtrip auf der NC 500 rund um Schottland

Menü