Theth, Albanien: traumhafter Campingplatz in den albanischen Alpen

Durchatmen auf dem Campingplatz in Theth am Fluss Shala

Die Strecke von Shkodra hinauf nach Theth ist eine der schönsten Straßen, die ich je gefahren bin. Unfassbar spektakulär! Mein Herz war voller Glück bei dieser Landschaft und diesem kurvigen Fahrspaß! ABER: Diese Strecke ist nur mit einem kleinen bis mittleren Mobil fahrbar – jedenfalls, bis sie irgendwann fertig asphaltiert ist. Bis zum höchsten Punkt des Terthorja-Passes auf über 1.600 Metern ist die Straße perfekt geteert. Als ich im Juli 2021 dort war, waren die letzten 20 Kilometer nach Theth hinunter allerdings noch Baustelle. Teilweise ziemlich tiefer, loser Schotter, aber auch für 2WD-Fahrzeuge (und Touren-Motorräder wie meine GS) relativ gut fahrbar. Große Mobile werden nicht genügend Bodenfreiheit haben, um in den Kehren den Baustellenfahrzeugen flexibel ausweichen zu können.

Allein auf dieser Strecke hinauf auf den Peak des Passes findest Du mit Deinem Camper mehrere Plätze zum einfach Stehenbleiben. Du kannst hier völlig ungestört überall übernachten, diese spektakulären Aussichten genießen und himmlische Ruhe finden.

Ein Idyll am Ende der Straße

Selten habe ich einen abgelegeneren Platz gefunden – denn er liegt einfach am Ende der Straße, quasi Sackgasse. Nur mit einem wirklich geländegängigen 4×4-Gefährt oder einem leichten Offroad-Motorrad kommst Du die südlichere Route (entlang des Shales-Flusses) zurück nach Shkodra. Lass Dich nicht von Google Maps täuschen! Ich habe es (entgegen der Warnungen) mit meinem Motorrad ausprobiert – und war nach 15 schweißgebadeten Kilometern überglücklich, eine Gelegenheit zum Umkehren zu finden. Es ist ein alter Eselspfad, der nur mit kleinen Jeeps und großer Erfahrung zu fahren ist! Ich schwöre!

Bist Du mit einem “normalen” Wohnmobil unterwegs, wirst Du die gleiche Strecke über den Pass wieder zurück nehmen – und sie ein zweites Mal genießen! Aber wenn es Dich zu sehr reizt, die für “Normalos” unfahrbare Strecke entlang des Flusses zu fahren, dann buche doch mal eine Jeep-Tour. Du wirst in der Stadt Shkodra (oder auch vom Campingplatz Shkodra Lake Resort) abgeholt und 12 Stunden später wieder abgeladen – und dazwischen vollgepumpt mit unglaublicher Schönheit von Schluchten, Wasserfällen, Höhlen… Thethi-Guide bietet diese Tour ab zwei Personen an und es muss (so habe ich mir erzählen lassen) der absolute Knaller sein. Das nächste Mal werde ich auch unbedingt mitfahren (außer ich habe bis dahin ein offroadtaugliches Gefährt, mit dem ich die Piste selbst meistern kann…)

Theth ist unbedingt ein Besuch wert

Theth ist im Winter von der Außenwelt abgeschnitten, es leben nur noch ein paar Handvoll Menschen ganzjährig in diesem Dorf entlang des türkisen Flusses Shales. In den Sommermonaten allerdings findest Du hier mehrere hübsche Gasthäuser, Cafés und touristische Anbieter, die diese Natur-Kostbarkeit zu schätzen wissen.

In Theth selbst lässt es sich ganz wunderbar ein paar Tage mit Spaziergängen, Wanderungen und Müßiggang verbringen. Fast ganz am Ende des Dorfes darf ich Dir einen nagelneuen, sehr sympathischen Campingplatz ans Herz legen. Perfekt auch, wenn Du Dich vielleicht nach ein paar Freistehnächten wieder auf Vordermann bringen willst. Du findest ihn leicht, denn er ist neben dem unübersehbar türkisen Haus (das die Krankenstation beinhaltet):

Campingplatz neben “Kompleksi Zorgji” ganz im Norden von Albanien

Eine schlichte Wiese, mittendrin (etwas unmotiviert) ein Volleyballnetz, zwei, drei Sitzgruppen und ein minikleines Waschhaus. Ach ja: und eine Steckdose am Baum, ein paar Lampen auf dem Platz und natürlich unfassbare Ausblicke zu beiden Seiten des Shala-Tals. Also Camping genau nach meinem Gusto!

Der Campingplatz gehört zum “Kompleksi Zorgji”, an dessen Fertigstellung noch, als ich dort war (2021), eifrig gearbeitet wurde. Das moderne, sehr hübsche Gasthaus hat viele nette Plätze zum Draußensitzen, eine Forellenzucht und eine große Küche.

Die freundlichen Mitarbeiter haben mich bestens versorgt, obwohl noch nichts geöffnet war. Sie haben mir den Tipp gegeben, dass im Restaurant nebenan das Bier schon gekühlt ist und waren beglückt, als ich ihnen meine Begeisterung über diesen Ort verraten habe. Ach. Einfach nur so schön hier!

Wahrscheinlich kannst Du neben jedem Guesthouse des Dorfs campen, aber ich persönlich fand diese freie Wiese am sympathischsten. Es gibt (noch) keine Webseite, hier aber die Informationen zu Theth:


Meine bisherigen Roadtrip Vorschläge führen Dich noch nicht direkt zu diesem Campingplatz (ich schreibe aber schon an dem Roadtrip durch das Balkan Hinterland), aber Du könntest ihn Dir als Abstecher von Shkodra dazu denken…

Auf den Campingplatz bei Shkodra gelangst Du, wenn Du meinem Roadtrip Vorschlag entlang der Balkanküste folgst. In dem PDF oder Heft führe ich Dich etwa 3.000 Kilometer durch 8 Länder entlang der spektakulären Balkanküste bis hinunter nach Griechenland und mit der Fähre zurück. Komm mit! Lass Dich begeistern…

Den Roadtrip entlang der Balkanküste ansehen

Auf meinem Albanien Roadtrip kommst Du auch in der Nähe vorbei, nämlich in Koman. Von dort aus kann ich Dir den Abstecher zum Shkodra See sehr empfehlen, von dort wiederum hinauf in die hohen Berge.

Den Roadtrip rund um Albanien ansehen

 

Menü